Startseite Ästhetik
 
 
 
 
behandelt mit direkt hergestellten Komposit-Veneers (Verblendschalen)
 
     
Ästhetische Zahnheilkunde
Unter ästhetischer Zahnheilkunde werden alle Behandlungsmaßnahmen zusammengefasst, die einer Verschönerung der Zähne, und damit des Lächelns dienen.

Verfärbungen
Dunkel erscheinende Zähne können, sofern die Verfärbungen durch Auflagerungen bedingt sind (Tee, Kaffee, Nikotin etc.), oft schon durch eine professionelle Zahnreinigung beseitigt werden. Sitzen die Verfärbungen innerhalb der oberen Zahnschichten wird eine Zahnaufhellung (Bleaching) durch ein Bleichgel erreicht. Dieses Bleichgel wird entweder über eine individuell angefertigte Bleichschiene 3-4 Stunden täglich für 7-10 Tage zu Hause angewendet oder vom Zahnarzt im Rahmen einer ca. 45-minütigen Behandlung aufgetragen. Wurzelbehandelte Zähne sind vom Zahnkern her verfärbt und müssen deshalb auch von innen gebleicht werden. Bei allen Bleichbehandlungen tritt innerhalb von 1-5 Jahren wieder eine Nachdunklung ein, die jedoch durch die oben beschriebenen Maßnahmen wieder korrigiert werden kann.

Zahnfehlstellungen
Zahnfehlstellungen werden nach wie vor am besten durch eine kieferorthopädische Regulierung korrigiert. Eine Kaschierung von Zahnfehlstellungen ist aber heutzutage in vielen Fällen auch mittels der Verblendschalentechnik möglich. Diese so genannten Veneers können direkt im Mund des Patienten aus Kompositmaterialien oder labortechnisch aus hochwertiger Keramik gefertigt werden.
Metallfreie Restaurationen aus Spezialkeramiken (Kronen, Brücken etc.) stellen, sowohl im Front- als auch Seitenzahnbereich, in vielen Fällen einen Fortschritt gegenüber den herkömmlichen metallunterstützten Restaurationen dar. Dunkle Metallränder, korrosionsbedingte Unverträglichkeitsreaktionen und erhöhte Temperaturempfindlichkeit der Zähne gehören somit der Vergangenheit an.



 
Dr. med. dent. Jörg Klemen
Heidenheimer Straße 9
73447 Oberkochen
Telefon: 0 73 64 / 74 11